Was tun wenn die Räume nicht mehr „passen“?

Haben Sie es schon einmal erlebt, dass Sie von einer Reise oder von einem Seminar nach Hause gekommen sind und sich fragten: „Was ist denn hier passiert? Warum gefällt mir meine Wohnung nicht mehr?“ Sie hatten einfach das Gefühl „Hier passt etwas nicht?“

Sage mir wie du wohnst und ich sage dir wer du bist!

Vor einigen Jahren erzählte mir eine Freundin, dass sie sich nach der Rückkehr von einem lebensverändernden Seminar in ihrer heiß geliebten Wohnung in München auf einmal unwohl gefühlt hatte. Für sie fühlte sich die Wohnung fremd an. Erst wusste sie nicht warum, doch in unserem Gespräch kam der Aha-Moment: In mir ist in diesem Monat so viel passiert und meine Räume sind nicht mitgekommen! Treffender hätte ich es nicht ausdrücken können. Sie können erraten, welches ToDo an die erste Stelle Ihrer Liste gerutscht ist…

Eine andere Situation…

…wenn der Drang etwas in den Lebensräumen zu verändern unwiderstehlich wird ist, wenn eine Beziehung zu Ende geht. Auch da wünschen wir uns frischen Wind in die Räume. Es ist ein Prozess die Erinnerungen und Schmerz aus dem Herzen zu bringen, weshalb es einfacher ist in den Räumen zu beginnen. Jede Veränderung im Lebensumfeld wird den inneren Transformationsprozess unterstützen. Haben Sie diese Situation schon einmal erlebt? Ich kann mich erinnern, dass ich als Jugendliche immer wenn ich Liebeskummer hatte etwas in meinem Zimmer verändern musste. Und als es mal ganz schlimm war habe ich mir neue Möbel gekauft… (Damals hatte ich keine Ahnung von Feng Shui!)

Es muss aber auch nicht immer eine so große Veränderung sein. Dieses Gefühl erleben Sie jedes Jahr wenn der Winter zu Ende geht und der Frühling Einzug hält. Die kuschligen Accessoires, die in den Wintermonaten meistens in satten Farben gewählt wurden, passen einfach nicht mehr zu den lebendigen Farben des Frühlings. Also, was machen Sie? Den Frühjahrsputz kombiniert mit einer Ausmistaktion, um dann frische Blumen und farbenfrohe Accessoires in die Räume zu bringen.

Wie passe ich das „Außen“ an mein „Innen“ an?

Unsere Lebens- und Arbeitsräume erzählen Geschichten. Sie spiegeln IHR Leben, ihre Persönlichkeit, Ihre Wünsche und Träume wider. Haben Sie schon einmal versucht, Ideen aus einer Wohnzeitschrift in Ihrem Heim umzusetzen? Und? Hat es funktioniert?

Wahrscheinlich nicht. Das sind perfekte Räume, die für ein Fotoshooting vorbereitet wurden. So ähnlich wie wenn ein Model für das Cover-Shooting vorbereitet wird. Es kümmern sich viele Menschen darum, sie von der perfekten Seite zu zeigen.

Verstehen Sie mich nicht falsch! Diese Räume sind eine Inspiration und wunderschön anzuschauen. Stressig wird es, wenn Sie versuchen das Bild 1:1 in Ihrem Heim umzusetzen. Warum? Sie könnten sich jedes einzelne Möbelstück und Accessoire bestellen und von einem Profi bei sich Zuhause platzieren lassen und doch wird es nicht die Auswirkung haben, die Sie sich vorgestellt haben. Besser gesagt, die Sie gefühlt haben.

Natürlich ist es wichtig zu wissen, was Sie sich für Ihr Zuhause wünschen, doch gleichermaßen ist es wichtig zu wissen, was wünscht sich Ihr Zuhause. Sie haben mich bestimmt schon einmal sagen hören: „Jedes Haus hat eine Seele. Verbinden Sie sich mit ihm, so wird ihr Heim zu Ihrem Verbündeten und Unterstützer. Es kommt eine Kraft in Ihr Leben, die bis dahin unentdeckt geblieben war.“

Fühlen Sie sich in Ihr Zuhause ein und folgen Sie Ihrer Intuition, wenn es um die Wahl der neuen Einrichtung bzw. Dekoration geht. Probieren Sie aus was „steht“ Ihrem Zuhause? Wenn Sie sich Kleidung kaufen, probieren Sie auch aus, was steht Ihnen, was gefällt Ihnen und was passt zu Ihnen. Genau diese Strategie verfolgen Sie am besten auch, wenn Sie ihr Heim neu einkleiden.

Ich gebe zu, das kann etwas länger dauern, doch dann wird es von Dauer sein…

ZURÜCK ZUM BLOG